Ein gesünderer Lebenszyklus

Wie SFI Health die Kampagnenplanung zentralisiert und die Content-Produktion skaliert hat, um mit Welcome seine globale Brand Awareness zu steigern und die Effizienz zu messen.

Auf einen Blick

  • 10+ Kampagnen in 8 regionalen Märkten durchgeführt

  • 12 regionale Märkte, die freigegebene Unternehmens-Assets aus einer zentralen Bibliothek nutzen

  • 30+ Benutzer in 6 Teams, bestens geschult und integriert in Welcome

  • Zweifache Effizienzsteigerung, 280 Assets/Jahr gegenüber bisher 142 produziert

Bei SFI Health steht die Suche nach einem gesünderen Ansatz sowie dessen Umsetzung und Förderung im Zentrum aller Aktivitäten.

Als globales Premium-Unternehmen für natürliche Gesundheit steht die SFI Health-Markenfamilie für ein unerschütterliches Engagement für Qualität, dem die Leidenschaft des Unternehmens für die Anwendung der Wissenschaft auf die Natur zugrunde liegt. 

Daher war es nur logisch, dass das globale Marketingteam diesen Ansatz auch beim Marketing und Content-Management anwenden wollte.

Das globale Content-Team arbeitet von Sydney aus und unterstützt eine Vielzahl von Affiliate- und Vertriebsmärkten auf der ganzen Welt – jeder mit seinem eigenen Produktportfolio und speziellen Marktbeschränkungen. 

Vor dem Hintergrund der Entwicklung einer breiteren Markenstrategie und wachsender Zielgruppen in allen regionalen Märkten war dem Team klar, dass es sich auf die Koordinierung (und Stärkung) der verteilten Teams konzentrieren musste, um das Markenerlebnis zu vereinheitlichen. 

„Wir hatten eine Basislösung, die uns die Workflows zur Freigabe und Veröffentlichung von Content mit den notwendigen rechtlichen und regulatorischen Reviews bereitstellte“, sagt Cassandra Brill, Global Head of Digital. „Mit zunehmender Unternehmensreife stellten wir fest, dass wir etwas Anspruchsvolleres brauchten. Wir mussten skalieren. Und wir mussten in der Lage sein, die Effizienz zu messen, um unsere Content-Strategie besser zu steuern.“

Das Team wusste, dass das Unternehmen die Art und Weise, wie Content geplant, erstellt, verteilt, verwaltet und gemessen wird, straffen musste, und fasste die Implementierung einer hochmodernen Lösung ins Auge. 

Branche

Manufacturing and distribution

Produkt im Einsatz

Zur Seite

Skalierung, Planung, Produktion und Verteilung mit Welcome

Anfang 2020 lancierte SFI Health „Welcome“ mit drei zentralen Initiativen:

1. Zentrale Kampagnenplanung und Ideenfindung ... 

„Der Prozess begann traditionell mit einer engen Abstimmung zwischen unserem internen Content-Team und der Agentur“, so Brill. „Es war ein gemeinschaftliches Brainstorming – um das Ziel der Kampagne, die Arten (und die Anzahl) der benötigten Assets sowie die KPIs zu identifizieren. Vor Welcome war der Fokus eher willkürlich.“

Das Idea Lab von Welcome stellte dem Team Daten zum Suchvolumen und datengesteuerte Empfehlungen für jeden Markt zur Verfügung, um die besten Schlüsselbegriffe zu finden. Das Team erhielt strategische Einblicke, um Content-Kampagnen auf Themen abzustimmen, von denen es wusste, dass die Zielgruppe daran interessiert war.   

Darüber hinaus stellte das Campaigns-Modul von Welcome gemeinsame Workspaces bereit, die nicht nur die Zusammenarbeit ermöglichen, sondern auch eine sinnvolle Organisation der Arbeit. Das Team erstellte für jeden seiner regionalen Märkte übergeordnete Kampagnen und Unterkampagnen, die für die Einzelprojekte relevant waren.

2. Kollaborative Content-Erstellung und -Überprüfung ...

Nachdem die Strategie und die Planung feststanden, ging das Team zur Umsetzung über und erstellte Aufgaben für die Produktion aller benötigten Inhalte. In jede Kampagne wurden individuelle Aufgaben integriert, sodass die Kollegen, die für die Erstellung, Überprüfung und Freigabe verantwortlich waren, genau wussten, was sie wann produzieren mussten.

Das Team nutzte flexible, mehrformatige Content-Editoren – von traditionellem statischem Social-Content über Blog-Artikel bis hin zu Vertriebsmaterialien – in Kombination mit leistungsstarken Workflows und Content-Optimierungstools, um mit Fachexperten zusammenzuarbeiten und alle Arten von Content zu erstellen, den es für seine Kampagnen benötigte.

Dank der Benutzerfreundlichkeit der Plattform konnten externe Mitwirkende aus Forschungs- und medizinischen Teams die wissenschaftlicheren und fachspezifischeren Inhalte problemlos überprüfen und sicherstellen, dass sie stets hochwertig und fehlerfrei waren.

3. Globale Asset-Verteilung und -Verfolgung

Jetzt musste der großartige Content nur noch zu denen gelangen, für die er bestimmt war. 

Das SFI Health Team richtete wichtige Integrationen ein und war so in der Lage, seinen gesamten Content in nachgelagerten Kanälen auszuspielen – und alle Inhalte über Welcome als zentrale Plattform zu verwalten. Das Team nutzte auch die Library, den vollständig integrierten Digital Asset Manager von Welcome, um alle vom globalen Team erstellten Inhalte zu speichern und sie zur weiteren Bearbeitung und Verwendung an die regionalen Teams weiterzugeben.  

Optimismus und Chancen

Die neue Effizienz bei SFI Health hat nicht nur die Art und Weise der Content-Produktion verändert, sondern wirkt sich auch auf die zugrunde liegenden Strategien aus.

So konzentriert sich das globale Team jetzt darauf, das Tracking einzurichten und Analysen an allen digitalen Touchpoints (Web-Performance und soziale Medien in allen Märkten) zu beschaffen, damit das Team messen kann, welche spezifischen Inhalte die Menschen durch den Einkaufstrichter führen. Anhand dieser Erkenntnisse kann dann eine Optimierungsstrategie für die betreffende Customer Journey entwickelt werden. 

Dadurch, dass SFI Health datengesteuerte Einblicke hat, wo Content einen geschäftlichen Wert schafft (und wo nicht), ist das Unternehmen in der Lage, seine Content-Strategie immer weiter zu verfeinern, sodass bessere Ergebnisse mit demselben Budget erzielt werden.

„Wir sind komplex und das Geschäft von SFI Health entwickelt sich ständig weiter“, so Brill. „Zum Glück haben wir eine Plattform, die sich mit uns entwickelt und jederzeit unseren Anforderungen gerecht wird.“

Genau das wünschen sich wohl alle Marketer.