August 24

Machen Sie sich mit der Optimizely Data Platform (ODP) die Personalisierung leicht

Die Optimizely Data Platform (ODP) ermöglicht es Marketern, Personalisierungstechnologien zusammenzuführen und dadurch eine höhere Effizienz zu erreichen, bessere Insights zu gewinnen und einen Mehrwert für die Kunden zu schaffen.


Personalisierung ist ein topaktuelles Thema, aber die Umsetzung ist einfacher gesagt als getan. Die Einrichtung kann sehr aufwändig sein. Für die Personalisierung sind Daten erforderlich, mit denen sich der Wert des digitalen Erlebnisses für Ihre Kunden steigern lässt. In vielen Unternehmen sind Daten jedoch an verschiedenen Orten und auf unterschiedlichen Plattformen gespeichert, sodass eine effiziente Nutzung schwierig ist. Die Daten sind vermutlich verstreut und isoliert an Orten wie Google Analytics, Customer Relationship Management (CRM) Software, E-Mail-Serviceprovider, Marketing-Automatisierungsplattform, Digital Experience Platform (DXP) und Ihrer E-Commerce-Plattform gespeichert. Ein zentrales Repository für Kundendaten zu haben, ist enorm hilfreich – hierfür ist die Optimizely Data Platform (ODP) da.

Bevor wir uns näher damit befassen, wie Sie die ODP nutzen können, um Ihre Personalisierungsmaßnahmen zu verbessern, möchten wir kurz auf dieses neue Angebot von Optimizely eingehen. Episerver hat Optimizely im Oktober 2020 übernommen. Als Marktführer am Markt für Digital Experience Platforms (DXP) blickt Episerver auf eine lange Reihe strategischer Akquisitionen zurück, mit denen die Kundenerlebnisse optimiert wurden und den Marketern das Leben leichter gemacht wurde. Im Januar 2021 kündigte Episerver ein strategisches Rebranding als Optimizely an. Im März 2021 übernahm Optimizely Zaius, eine führende Customer Data Platform (CDP), damit wir Unternehmen noch besser dabei unterstützen können, ihr digitales Potenzial zu entfalten.

Als mein Unternehmen Brilliance Business Solutions 2013 zum ersten Mal mit Episerver (jetzt Optimizely) zusammenarbeitete, war die Personalisierung bereits ein Differenzierungsmerkmal in dessen Produktlinie, mit der Nutzung von Visitor Groups.  Im Laufe der Jahre hat Optimizely die Personalisierungsfunktionen durch Technologien für Visitor-Intelligence-Technologie wie Product Recommendations, Content Intelligence und Content Recommendations immer weiter ausgebaut. Die Optimizely Data Platform (ODP), die aus der Übernahme von Zaius entstanden ist, ermöglicht es Marketern, alle diese Technologien zusammenzuführen und dadurch eine höhere Effizienz zu erreichen, bessere Insights zu gewinnen und einen Mehrwert für die Kunden zu schaffen.   

Zentralisieren Sie Ihre Daten mit der ODP

Einer der wichtigsten Vorteile der ODP besteht darin, dass Sie alle Ihre Kundendaten an einem Ort zusammenführen und nutzen können, um Erlebnisse für Ihre Kunden noch relevanter zu machen. Dadurch, dass die Daten an einem zentralen Ort verfügbar sind, müssen Marketer keine anderen Teams behelligen, um an Informationen heranzukommen.  Die ODP verfügt über mehr als 50 vorkonfigurierte Konnektoren, unter anderem:

  • Optimizely DXP
  • Magento
  • Shopify
  • Facebook
  • Google Ads
  • Google Tag Manager
  • Zendesk
  • Gorgias
  • Bronto
  • Mailchimp
  • Salesforce Marketing Cloud
  • Hubspot
  • LoyaltyLion
  • Poplar (für Direct Mail)
  • Zapier
  • und viele mehr

 

Wenn das System, in das Sie die ODP integrieren möchten, keinen vorkonfigurierten Konnektor hat, ist das kein Problem – die ODP ist mit Tools ausgestattet, die individuelle Integrationen erleichtern. Das ist vor allem im B2B-Bereich für Hersteller und Distributoren nützlich, die eine Vielzahl von Datenquellen anbinden müssen, u.a. ihre Plattformen für Enterprise Resource Planning (ERP), CRM, Buchhaltung und Marketingautomatisierung. 

ODP nutzt Identity Stitching, um die eindeutigen Kennungen in verschiedenen Systemen abzugleichen, damit Ihnen ein einziges Kundenprofil angezeigt wird, in dem alle Daten gebündelt sind. Dadurch gewinnen Sie Einblick in den Lifetime Value, den durchschnittlichen Bestellwert und andere Kennzahlen zu jedem einzelnen Kunden. Mit einem besseren Verständnis Ihrer Kunden können Sie dann Segmente (Gruppen) erstellen, die auf dem Kundenverhalten basieren, und diese Segmente nutzen, um:

  • Unterschiedlichen Content auf der Website zu schalten
  • Segmentierte Kommunikation (E-Mails, SMS) zu triggern
  • Personalisierte Exit-Popup-Felder zu schalten (die an Ihre Insights angepasst sind)
  • Versand von E-Mails bei Warenkorbabbrüchen, die je nach Segment unterschiedlich sind
  • Schaltung unterschiedlicher Facebook-, Instagram- und Remarketing-Anzeigen basierend auf dem jeweiligen Segment

 

Wenn Sie mehr erfahren möchten, schauen Sie sich das folgende Video an:

Machen Sie die Personalisierung zum integralen Teil Ihrer E-Commerce-Strategie

Das Management und die Verbesserung der Ergebnisse Ihrer E-Commerce-Website sind eine Daueraufgabe. Die Personalisierung ist eine wichtige Strategie, um die Kundentreue, den durchschnittlichen Bestellwert und den Customer Lifetime Value zu erhöhen. Wir haben Kunden in unseren Optimizely Success Plans, die vor kurzem die ODP implementiert haben. Für diese Unternehmen ist die Optimizely Data Platform ein Game Changer – sie nutzen die datengetriebene, leicht umsetzbare Segmentierung und Audience Intelligence in Echtzeit, um sich auf Erfolgskurs zu bringen.

Die ODP kann über ihren Activation-Kanal so konfiguriert werden, dass sie SMS oder E-Mails direkt von der Plattform sendet (für die Verwendung des Tools ist eine zusätzliche Lizenz erforderlich), oder Sie verwenden deren API, um über vorkonfigurierte Konnektoren eine Verbindung zu Ihrem eigenen E-Mail-Serviceprovider herzustellen. Marketer können dann Segmente erstellen und verwenden. Fangen Sie klein an, z. B. mit einer personalisierten E-Mail bei einem Warenkorbabbruch. E-Mails bei Warenkorbabbrüchen sind eine effiziente Möglichkeit, mehr Umsatz zu erzielen. Aber das ist längst nicht alles! Die ODP ist mit 125 vorkonfigurierten Rezepten ausgestattet, damit Ihr Marketingteam schnell reagieren kann. Welche Möglichkeiten haben Sie?

  • Sie können eine SMS-Kampagne erstellen, die sich an Käufer richtet, deren Bestellwahrscheinlichkeit von der ODP als „wahrscheinlich“, „sehr wahrscheinlich“ oder „äußerst wahrscheinlich“ eingestuft wird.
  • Erstellen Sie modale Popup-Felder (d. h. Exit-Popup-Felder), um Benutzer zu Ihrer E-Mail-Liste hinzuzufügen, und legen Sie Limits fest, damit die Kunden diese nicht zu oft angezeigt bekommen.

Mit den Daten und Funktionen der ODP können Sie sehr viel erreichen. Die Möglichkeiten sind spannend, können aber auch Angst machen und zeitaufwändig sein. Sie wissen nicht genau, wo Sie anfangen sollen? Brauchen Sie Unterstützung bei der Pflege Ihrer Optimizely E-Commerce-Website, bei der Personalisierung oder bei der kontinuierlichen Verbesserung Ihrer Ergebnisse? Sprechen Sie uns an! Optimizely bietet großartige Tools für B2B-Unternehmen an. Mit einem Entwicklungspartner an Ihrer Seite, der Teil Ihrer Roadmap-Planung und -Umsetzung ist, bleiben Sie auf Kurs und können Ihre Ziele erreichen.