Mazda hat seine Website von einer Online-Broschüre zu einer reaktionsschnellen, datengesteuerten Plattform umgestaltet.

Neue Verhaltensmuster beim Autokauf als Richtschnur

Immer mehr Kunden informieren sich online über Autos und wickeln auch den Kauf im Internet ab. Vor Kurzem stellte Mazda fest, dass die Website für den nordamerikanischen Markt die Kunden nicht ausreichend bei der Informationssuche und der Auswahl des passenden Fahrzeugs unterstützte.

„Das Kundenerlebnis ist wichtiger geworden“, so Ben Rounsefell, Sr. Manager, Digital, Customer Engagement, bei Mazda. „Heutzutage haben die Kunden die Erwartung, Produkte bis auf Detailebene suchen und konfigurieren zu können. Hierauf muss eine moderne Automobil-Website heutzutage eingerichtet sein. Vor unserer digitalen Transformation gestaltete sich die Pflege der Website sehr aufwendig. Wir haben viele Möglichkeiten verpasst, uns im Einklang mit den Trends der Branche zu entwickeln.“

Eine benutzerfreundliche Plattform für globale und lokale Erlebnisse

Um das Problem zu lösen, wandte sich Mazda an seinen Kreativpartner, The Garage Team Mazda, und an die Digitalagentur Mirum. Zusammen wurden die Unternehmen mit der Entwicklung einer neuen Website beauftragt. Im Zentrum des neuen Internetauftritts stand die Optimizely-Plattform.

„Durch Erfahrungen in Europa waren wir mit den Stärken der Produkte von Optimizely bereits bestens vertraut“, so Rounsefell. „Alle unsere Aktivitäten auf lokaler Ebene sollten global teilbar sein. Optimizely ermöglicht diese Flexibilität.“

Neue Lösungen für eine bessere Customer Journey

Mit der neuen Website können Mazda-Käufer leicht und mit nur wenigen Klicks ein Fahrzeug auswählen und sich darüber informieren. Zum ersten Mal ist dies auch von Mobilgeräten aus möglich. Der Inhalt ist relevant und aktuell, einschließlich Referenzmaterialien für derzeitige Fahrzeughalter.

„Unsere Ergebnisse waren beeindruckend“, so Rounsefell. „Wir haben ein viel höheres Engagement, eine reibungslose Navigation und neue Funktionen für die Händlersuche, die sich nach dem Standort richtet. Das hatten wir bisher nicht.“

In den ersten zwei Monaten nach ihrem Release erzielte die Website fünf Millionen Einzelaufrufe und ein um 200 % verbessertes Engagement.

Wir sind von einer Online-Broschüre zu einer an Mobilgeräten orientierten und datenbasierten Plattform übergegangen“, so Rounsefell. „Wenn ich gefragt würde, ob ich Optimizely weiterempfehlen kann, bräuchte ich keine Sekunde zu überlegen. Die Technologie, die hinter der Lösung steht, ist einwandfrei.“

Branche

Manufacturing and distribution

Produkt im Einsatz

Zur Seite