Optimierungs-Glossar

Digitales Ökosystem

Was ist ein digitales Ökosystem?

Ein digitales Ökosystem ist die Gesamtheit der Komponenten, die die Online Touchpoints deiner Marke ausmachen. Ein bekanntes Beispiel für ein digitales Ökosystem ist ein App-Store oder eine Website.

Im Folgenden gehen wir auf alle grundlegenden Konzepte digitaler Ökosysteme ein, darunter:

  • Der Mehrwert, den die Positionierung deines Unternehmens für das Wachstum in einem digitalen Ökosystem mit sich bringt

  • Eine bewährte Strategie, die deinem Unternehmen hilft, sich in neuen digitalen Ökosystemen zurechtzufinden

  • Die verschiedenen Rollen, die dein Unternehmen in einem digitalen Ökosystem spielen und das Kundenerlebnis verbessern kann

  • Wie wichtig es ist, die richtige Softwareplattform zu finden, um den digitalen ROI und die Geschäftschancen bei der Integration des digitalen Wandels zu maximieren

Digitale Ökosysteme bieten eine Überfülle an Geschäftsmöglichkeiten

Du solltest digitale Ökosysteme als unerforschte Landschaften voller ungenutzter Möglichkeiten betrachten.

Digitale Ökosysteme sind immer umfangreicher als jedes einzelne Geschäftsökosystem und dezimieren oft traditionelle Marktgrenzen. In der Regel bringen sie verschiedene Märkte und Akteure aus unterschiedlichen Branchen zusammen und verbinden sie auf eine Weise, die vor der digitalen Revolution unvorstellbar war.

Seit der Jahrtausendwende haben die erfolgreichsten Unternehmen und Wachstumstreiber der Welt ihre Vormachtstellung fast alle dadurch erlangt, dass sie ihre Rolle innerhalb größerer digitaler Ökosysteme erweitert haben - von denen ihr ursprüngliches Geschäftsmodell nur ein Teil war.

Wie Google digitale Ökosysteme nutzte

Google ist ein Paradebeispiel dafür. Es begann als kleine Suchmaschine für Webbrowser. Das Unternehmen erkannte jedoch bald, dass sein Kerndienst - die Suche - in eine Vielzahl neuer Märkte integriert werden kann. Gmail, Google Maps, Docs, mobile Betriebssysteme, Cloud-Infrastruktur und unzählige andere digitale Geschäftssysteme entstanden aus dem jungen Suchunternehmen. Google nutzte die Gelegenheit, um neue Dienste zu schaffen, die mit seinem Kerngeschäft verbunden waren, und erzielte damit ein monströses Wachstum. Amazon hat im Laufe der Jahre die gleiche Entwicklung der digitalen Plattform gezeigt, indem es das Kundenerlebnis über seine Website, Apps und sozialen Medien verbessert hat.

Digitale Ökosysteme bieten den Unternehmen in der heutigen Welt des E-Commerce die meisten Möglichkeiten für diversifiziertes Wachstum und Innovation.

Entwicklung einer Digitalstrategie für ein digitales Ökosystem

Wie kannst du dein Unternehmen für den Erfolg in einem bestimmten digitalen Ökosystem positionieren? Jedes Unternehmen sollte einen dreistufigen Ansatz verfolgen, wenn es prüft, wie es in einem Ökosystem Mehrwert bieten und Einnahmen erzielen kann.

Kontextualisiere dein aktuelles Geschäft in dem digitalen Ökosystem

Der erste Schritt, um sich in einem neuen digitalen Ökosystem zurechtzufinden, besteht darin, die Rolle und Position zu bestimmen, die dein Kerngeschäft oder deine Produkte derzeit darin einnehmen.

Wenn dein Unternehmen bereits digitale Kunden bedient, hast du schon die Hälfte geschafft. Der nächste Schritt besteht darin, herauszufinden, wie du eine Dienstleistung oder ein Produkt in zusätzliche, ergänzende digitale Ökosysteme einbringen kannst, die du derzeit noch nicht bedienst. Die größte Hürde könnte sein, die Führungskräfte dazu zu bringen, dein Unternehmen in einen breiteren Kontext zu stellen.

Vielleicht hat sich dein Unternehmen noch nie als Teil der digitalen Wirtschaft gesehen. In diesem Fall musst du mehr Vorarbeit leisten, indem du Daten über deine Konkurrenten in der digitalen Landschaft sammelst und darüber, wie deine Kunden die digitale Welt nutzen. Du hast aber auch einen entscheidenden Vorteil. Es ist unwahrscheinlich, dass dein Unternehmen an ein bestimmtes Ökosystem gebunden ist, und du bist flexibler, wenn es darum geht, wie sich dein Unternehmen digital auf neue Bereiche ausdehnen kann.

Drei Geschäftsrollen, die in jedem digitalen Ökosystem zu finden sind

Ökosysteme sind voneinander abhängig. Wenn du an einem digitalen Ökosystem teilnimmst, spielt dein Unternehmen eine oder mehrere Rollen für andere Akteure. Es ist wichtig, dass du herausfindest, welchen Wert deine Dienstleistung oder dein Produkt für andere Interessengruppen hat. Außerdem ist es wichtig zu verstehen, dass die gesündesten digitalen Ökosysteme aus vielen Partnern bestehen, die alle einen unterschiedlichen Beitrag leisten. Ökosysteme sind nie monolithisch.

Es gibt drei große Rollen, die Unternehmen in digitalen Ökosystemen spielen. Je nach Dienstleistung oder Produkt, das du anbietest, wird dein Unternehmen wahrscheinlich mehr als eine Rolle einnehmen.

1. digitaler Ökosystem-Orchestrator

Ökosystem-Orchestratoren bieten Produkte und Dienstleistungen an, die verschiedene Interessengruppen miteinander verbinden und einen Mehrwert für andere Unternehmen im Allgemeinen schaffen.

Ökosystem-Orchestratoren nehmen die Risiken, Herausforderungen und die Komplexität in Kauf, um anderen Unternehmen zu helfen und neue Märkte zu schaffen. Ohne die Ökosystem-Orchestratoren würden andere Unternehmen ihre Dienstleistungen nicht verkaufen oder produzieren.

Apple wurde vom PC-Hersteller zum digitalen Ökosystem-Orchestrator, nachdem das Unternehmen das iPhone erfunden hatte. Ursprünglich gab es für das iPhone keinen App Store - bis Apple beschloss, ein ganzes Geschäftsmodell zu entwickeln, das es Unternehmen ermöglichte, mobile Software direkt auf dem Telefon an Verbraucher zu verkaufen. Als die Verkaufszahlen des iPhones und später des iPads in die Höhe schnellten, wuchsen auch die Möglichkeiten für Unternehmen, auf dem brandneuen App-Markt Gewinne zu erzielen. Heute verdient Apple mit seinem digitalen Service-Ökosystem etwa doppelt so viel wie mit dem Verkauf von Mac-Computern.

2. der Produzent des digitalen Ökosystems

Produzenten schaffen Werte im digitalen Ökosystem, indem sie Produkte oder Dienstleistungen herstellen, die nützlich sind und einen Mehrwert für zahlreiche Interessengruppen bieten. Miner von Kryptowährungen verdienen Geld, indem sie auf ihren Servern komplizierte Berechnungen durchführen, die Währungen für Unternehmen und Kunden zum Tausch erzeugen. Unternehmen des Digital Commerce wie PayPal und Square bieten Online-Zahlungssysteme an, die in verschiedenen digitalen Ökosystemen und Volkswirtschaften weltweit genutzt werden.

3. der Konsument des digitalen Ökosystems

Während die ersten beiden Rollen Werte produzieren, nehmen die digitalen Verbraucher/innen sie ab. Jeder Einzelne und jedes Unternehmen ist ein digitaler Verbraucher in verschiedenen Wirtschaftszweigen.

Wenn deine Mitarbeiter/innen für eine Fahrt mit Lyft bezahlen, nimmst du am digitalen Transport-Ökosystem teil, das von Lyft orchestriert wird - mit Inspiration von Uber. Wenn dein Unternehmen PayPal- oder Square-Zahlungen akzeptiert, ziehst du Nutzen aus deren Dienstleistungen. Die Verbraucher/innen sind die Akteure, die das Kapital in zahlreichen digitalen Ökosystemen umverteilen.

Monetarisiere deine Rolle im Ökosystem

Das digitale Ökosystem ist kein Pro-Bono-Unternehmen. Der letzte Schritt besteht darin, sicherzustellen, dass du deinen Platz im Ökosystem monetarisieren kannst.

Dein Ziel ist es immer, über alle deine Geschäftskanäle einen zusätzlichen Wert und zusätzliche Möglichkeiten zu schaffen. Manchmal findet die Monetarisierung auch außerhalb des digitalen Ökosystems statt - vielleicht vermarktest und wirbst du Kunden auf digitalem Wege an, bietest ihnen aber auch handfeste Dienstleistungen an (z. B. die Installation von Solarmodulen). Finde heraus, wie du deinen Umsatz und Marktanteil steigern kannst, wenn sich deine Aufgaben innerhalb des Ökosystems ändern und weiterentwickeln. Wenn du die Monetarisierung nicht ernst nimmst, kann es sein, dass dein Unternehmen auf der Strecke bleibt.

Baue dein Unternehmen auf Lösungen auf, die für digitale Ökosysteme entwickelt wurden

Unternehmen müssen jetzt in digitale Ökosysteme einsteigen, um in Zukunft relevant zu bleiben. Wenn du jetzt in relevanten - und sogar tertiären - Ökosystemen Fuß fasst, kann das deinem Unternehmen helfen, sich gegen die Konkurrenz von morgen zu behaupten.

Der digitale Erfolg von heute erfordert jedoch mehr als eine WordPress Site und ein CRM. Du musst dich heute für die Ökosysteme von morgen rüsten. Vielleicht möchtest du eine Cloud-basierte Digital Experience Platform (DXP) oder ein agiles CMS wie Optimizely CMS nutzen. Dies sind skalierbare, webbasierte Tools, die robust und flexibel genug sind, um digitale Stakeholder auf allen Kanälen einzubinden.