Zu Optimizely werden: Warum wir uns neu erfinden, und warum jetzt

Episerver und Optimizely entwickeln sich als ein Unternehmen weiter, Optimizely. Kirsten Allegri Williams, CMO von Episerver, und Justin Anovick, CPO, setzen sich zusammen, um über das nächste Kapitel des Unternehmens zu sprechen und darüber, was es für die Marke, die Produkte und das Team von Optimizely bedeutet.

Autor:

Kirsten Allegri Williams

  • Chief Marketing Officer
  • Optimizely

In diesem Herbst haben wir eine der wichtigsten Investitionen in der drei Jahrzehnte langen Geschichte von Episerver getätigt und die Experimentierplattform Optimizely in unsere Familie aufgenommen. Damit haben wir einen großen Schritt getan, um wachsenden Unternehmen zu ermöglichen, ihr digitales Potenzial voll auszuschöpfen.

Diese Woche machen wir einen weiteren Schritt, der unseren Kunden ein völlig neues digitales Erlebnis ermöglicht - wir werden in Zukunft als ein Unternehmen unter einem Namen agieren: Optimizely.

Um zu erklären, warum wir diesen Sprung wagen und das nächste Kapitel unserer Reise beginnen, habe ich mich mit Justin Anovick, dem Chief Product Officer von Optimizely, zusammengesetzt.

Kirsten: Justin, fangen wir mit den Grundlagen an. Du leitest das Produktteam bei Episerver schon seit einigen Jahren mit - was ist der Grund, warum wir zu Optimizely werden und warum macht das jetzt Sinn?

Justin: Jeder, der in den letzten Jahren mit unserem Team zusammengearbeitet hat, weiß, wie leidenschaftlich wir unseren Kunden bei der Optimierung ihres Kundenerlebnisses helfen. Mehr als alles andere ist das die Superkraft, die wir mitbringen - die Verbesserung aller Facetten des digitalen Ökosystems unserer Kunden. Optimizely wird es uns ermöglichen, flexibler zu sein, was die Art und Weise betrifft, wie wir alles von E-Commerce bis zu Content bereitstellen, sowie evidenzbasierte Vorhersagen darüber zu liefern, was die Nutzer von ihrem Erlebnis erwarten.

Mit diesem Schritt festigen wir unsere Position als Marktführer in der sich schnell entwickelnden Kategorie der Digital Experience Platform (DXP). Die Verwendung der Marke Optimizely wird es unserem Team ermöglichen unser Angebot kontinuierlich und noch schneller zu verbessern. Unser neuer Name wird auch ein Signal sein, dass wir in der DXP-Kategorie einzigartig sind. Keiner unserer Mitbewerber kann seinen Kunden helfen, Erlebnisse zu schaffen und sie gleichzeitig zu optimieren.

Kirsten: Etwas, das wird beide oft besprechen, ist die Notwendigkeit, die Kunst des Experimentierens wirklich zu demokratisieren - die Technologie dahinter, die Prozesse dahinter und die Ergebnisse, die daraus abgeleitet werden können. In der Vergangenheit haben wir das zu einer Priorität gemacht, aber es gibt immer Raum für Wachstum, wenn es darum geht, eine experimentelle Denkweise anzunehmen. Insbesondere für ein Unternehmen wie unseres, da wir die maßgeschneiderten Personalisierungsangebote von Episerver mit einer Plattform wit Opzimizely kombinieren, die für tägliche Innovationen entwickelt wurde.

Justin: Absolut. Wir befinden uns gerade in einem kritischen Moment im DXP-Bereich, in dem wir ein exponentielles Wachstum bei der Anzahl von Unternehmen sehen, die beginnen, in ihr Kundenerlebnis zu investieren. Und während Unternehmen entscheiden, wie sie ihre Ressourcen am besten einsetzen, müssen wir darauf vorbereitet sein, uns ständig anzupassen und weiterzuentwickeln, um sicherzustellen, dass wir die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden - und noch wichtiger, deren Kunden - erfüllen können.

In jedem Moment, in dem wir nicht innovativ sind und optimieren, verpassen wir eine Chance, unsere Kunden und deren Kunden zu begeistern. Wenn es jemals einen Moment gab, in dem wir unsere Vision wirklich vereinheitlichen, unser Angebot verbessern und das Erlebnis für Verbraucher, Mitarbeiter und Unternehmen überall verbessern konnten, dann ist es dieser.

Kirsten: Den letzten Punkt wollen wir besonders betonen - Erlebnis. Während wir in diese nächste Phase unseres Unternehmens eintreten und das Erbe von Episerver und Optimizely zusammenführen, denke ich, dass ein entscheidender Faktor für unsere langfristige Transformation in unserer Fähigkeit liegen wird, Erlebnisse wirklich als Service anzubieten.

Justin: Genau. Wir haben gerade die Größe unseres Ökosystems verdoppelt, so dass unsere Redakteure, Entwickler, Merchandiser und Vermarkter jetzt mehr Werkzeuge haben, um emotionalere Erlebnisse zu schaffen. Unser Erfolg beruht auf dem Erfolg unserer Kunden, daher ist die Verbesserung des täglichen Nutzererlebnisses ein zentraler Bestandteil unserer Ziele. Wir optimieren fortlaufend, damit unsere Kunden und Partner die Vorteile nutzen können, ihr digitales Potenzial freisetzen und sich neu vorstellen können, was im Hinblick auf das Nutzererlebnis möglich ist.

Kirsten: Aus Marketingperspektive werden wir die Möglichkeit sehen, verstärkt verhaltensbasierte Entscheidungen bezüglich Targeting, Tests und Empfehlungen zu treffen. Traditionell wurde in diesem Bereich viel gerätselt, aber die künstliche Intelligenz von Optimizely sorgt für eine wesentlich effizientere Experimentierstrategie und einen Ansatz für eine bessere Konversion, der das Engagement stärkt und die Möglichkeit für optimale Ergebnisse an jedem Touchpoint schafft.

Justin: Wenn man sich unsere Technologie, unser Talent und unsere Erfolgsbilanz ansieht und sie mit den Möglichkeiten kombiniert, die uns Optimizely bietet, haben wir eine unglaubliche Chance, einen neuen Standard für das, was im DXP möglich ist, zu etablieren und Innovation in großem Maßstab anzubieten. Wir ändern nicht, wer wir sind - wir leben den Geist des Namens von Optimizely, um mehr für unsere Kunden zu tun als je zuvor. Wir machen es ihnen leicht, digitale Erlebnisse zu schaffen und mit ihnen zu experimentieren, um ihre Kunden zu Fans zu machen und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Kirsten: Das ist eine weitere wichtige Auswirkung unseres neuen Namens. Es ist ein Signal, dass wir in der DXP-Kategorie einzigartig sind, mit einer unübertroffenen offenen und integrierten Plattform, die es unseren Kunden ermöglicht, Erlebnisse zu schaffen und sie gleichzeitig zu optimieren. Niemand sonst setzt sich so sehr für die Erschließung des digitalen Potenzials ein. Wir haben immer geglaubt, dass der Weg dorthin über das Experimentieren führt, und die Weiterentwicklung zu Optimizely wird uns genau das ermöglichen.

Um mehr über das Rebranding von Episerver zu Optimizely zu erfahren, lesen Sie die Gedanken von CEO Alex Atzberger.