Optimization Glossary

Call-to-Action (CTA)

Was ist ein Call-To-Action (Handlungsaufforderung)?

Ein Call-To-Action ist eine Aufforderung auf einer Website, die den Nutzer ermuntert eine bestimmte Handlung auszuführen. Ein Call-To-Action ist üblicherweise als Aufruf geschrieben, in einer Weise wie "Anmelden" oder "Jetzt kaufen" und hat in der Regel die Form eines Knopfes, einer Taste oder eines Hyperlinks.

Warum ist ein Call-To-Action wichtig?

Der Call-To-Action ist ein Schlüsselelement einer Website, ein Wegweiser, der den Nutzer wissen lässt, was als nächstes zu tun ist. Ohne eindeutige Handlungsaufforderung wird der Nutzer u. U. nicht wissen, welche weiteren Schritte er unternehmen muss, um ein Produkt zu kaufen oder sich für einen Newsletter anzumelden und verlässt möglicherweise die Seite ohne die Aktion ausgeführt zu haben.

Eine Handlungsaufforderung macht deutlich, welche Handlung als nächstes durchzuführen ist und hilft dabei Unklarheiten zu beseitigen und Nutzer im Sales-Funnel weiterzuleiten. Es kann auf einer Seite auch mehrere Calls-To-Action geben, wenn es mehrere Handlungsweisen gibt, die der Nutzer ausführen soll. Wenn ein Leser bspw. bei einem Blogartikel landet und es am Ende des Beitrags keine eindeutige Handlungsaufforderung gibt, dann ist es wahrscheinlich, dass der Leser die Seite verlassen wird, ohne eine weitere Aktion durchgeführt zu haben. Wenn es jedoch am Ende des Beitrags eine Handlungsaufforderung gibt, weitere Artikel zu lesen oder sich für einen E-Mail-Newsletter anzumelden, dann kann das den Leser dazu animieren auf der Seite zu bleiben. Beispiele für Call-To-Action Ein Call-To-Action kann sich auf jede Anwendung oder Anfrage beziehen, die einem Nutzer auf der Seite gestellt wird; einCall-To-Action kann also abhängig vom Zusammenhang viele Formen annehmen. Zum Beispiel kann bei einem Blog der Call-To-Action wie folgt aussehen: ● Lesen Sie weitere Artikel ● Melden Sie sich für unseren Newsletter an ● Unterstützen Sie unsere Werbepartner ● Auf sozialen Medien teilen Auf einer Seite des Onlinehandels wird die Handlungsaufforderung eher wirtschaftlich ausgerichtet sein: ● Zum Einkaufswagen hinzufügen ● Zur Kasse gehen ● Jetzt kaufen ● Zur Wunschliste hinzufügen In jedem Fall teilt die Handlungsaufforderung dem Nutzer mit, welche Handlung er als nächstes durchzuführen hat, um weiter mit der Seite zu interagieren und sich im Konversionstrichter weiter zu bewegen. Wie man überzeugende Handlungsaufforderungen erstellt Marketingfachleute verwenden eine ganze Anzahl an Strategien, um Handlungsaufforderungen zu erstellen. Hier ist eine Übersicht einiger üblicher Ausformungen: ● Ansprechendes Design: Ein farbiger Knopf, der im Kontrast zur Farbe der Seite steht ist eine gute Strategie, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu erhalten. ● Hohe Sichtbarkeit: Da der Call-To-Action die am besten zu erkennende Sache auf der Seite sein soll, sollte die Schriftgröße groß genug sein, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. ● Klare Vorteile: Der Vorteil, den der Nutzer hat, klar darzustellen, wenn er die Handlung ausführt, ist ein geeigneter Weg, dass er darauf klickt. ● Text, der zur Handlung auffordert: Ein Call-To-Action, der in direkter Weise formuliert ist, stellt eine klare und direkte Aufforderung dar, was zu tun ist. ● In der Kürze liegt die Würze: Ein guter Call-To-Action ist in einem kurzen Ausdruck zusammengefasst, nicht in einem ganzen Satz. Die meisten sind nicht länger als fünf Worte. ● Garantien geben, die vermeintliche Risiken vermindert: Jegliche Art von Geld-zurück-Garantie oder eines kurzen, aber kostenlosen Testangebots hilft, Nutzer davon zu überzeugen, dass das Angebot fast ohne Risiko ist.

Wie man A/B-Tests anwendet, um Calls-To-Action zu testen Jede Zielgruppe reagiert anders auf unterschiedliche Calls-To-Action. Es gibt keine Garantie, dass ein Call-To-Action besser ist als ein anderer. Der Gesamterfolg eines Call-To-Action kann mittels der Conversion Rate gemessen werden, wobei die Anzahl der Klicks geteilt durch die Anzahl der Seitenaufrufe erfasst wird bzw. wie oft der Call-To-Action gesehen wurde. Um die Wirksamkeit verschiedener Calls-To-Action auf Ihrer Website oder Landing-Page zu überprüfen, können Sie auf A/B Test-Plattformen wie Optimizely zurückgreifen. So schließen Sie Rätselraten aus und Sie erhalten auf Daten basierende Informationen, die Ihnen dabei helfen, den am besten konvertierenden Call-To-Action zu optimieren.

Bereit für mehr?

Jetzt unser kostenloses TESTING-TOOLKIT herunterladen: Bewährte Test-Ideen, Planungsvorlagen und vieles mehr für erfolgreiche A-B-Tests.
ANFORDERN