Optimization Glossary

Content-Management-System (CMS)

Was ist ein Content Management System?

Ein Content Management System (CMS) ist eine Anwendung, die zum Verwalten von Webinhalten verwendet wird und mehreren Mitwirkenden das Erstellen, Bearbeiten und Veröffentlichen ermöglicht. Der Inhalt in einem CMS wird üblicherweise in einer Datenbank gespeichert und in einer Präsentationsschicht basierend auf einer Reihe von Vorlagen dargestellt.

Im Folgenden sind die grundlegenden Funktionen eines CMS aufgeführt:

  • Inhaltserstellung (ermöglicht Benutzern das einfache Erstellen und Formatieren von Inhalten)
  • Datenspeicherung (Inhalte werden einheitlich an einer Stelle gespeichert)
  • Workflow-Management (vergibt Rechte und Zuständigkeiten basierend auf Funktionen wie Autoren, Editoren und Administratoren)
  • Veröffentlichung (ordnet und stellt Inhalte online)

Vorteile eines Content Management Systems

Ein wesentlicher Vorteil eines CMS ist, dass daran gemeinschaftlich gearbeitet wird. Mehrere Benutzer können sich anmelden und Inhalte zur Veröffentlichung bereitstellen, planen oder bearbeiten. Da die Schnittstelle normalerweise browserbasiert ist, kann auf ein CMS von jedem Ort aus von beliebig vielen Benutzern zugegriffen werden.

Der zweite große Vorteil eines CMS besteht darin, dass auch technisch nicht versierte Personen, die keine Programmiersprachen beherrschen, problemlos eigene Webinhalte erstellen und verwalten können. Die WYSIWYG-Editoren einer typischen Content-Management-Plattform ermöglichen es Benutzern, Texte einzugeben und Bilder hochzuladen, ohne HTML oder CSS zu beherrschen.

Verwendet ein Unternehmen ein CMS zum Veröffentlichen seiner Seiten, senkt es die Abhängigkeit von Front-End-Ingenieuren, um Änderungen an der Website vorzunehmen, wodurch die Veröffentlichung neuer Inhalte schneller und einfacher wird.

CMS Beispiele

Es hunderte von CMS-Plattformen gibt, nachfolgend werden einige der populäreren aufgeführt:

  • Drupal
  • Joomla
  • Magento
  • ModX
  • Squarespace
  • Wix
  • Weebly
  • Wordpress

Worauf in einem CMS geachtet werden sollte

Bevor Sie sich für ein Content Management System entscheiden, empfiehlt es sich, die Datenverwaltungspraktiken Ihres Unternehmens und die allgemeinen Geschäftsziele in Bezug auf die Veröffentlichung von Inhalten zu bewerten.

Sie sollten damit beginnen, eine Liste der geschäftlichen Probleme zu erstellen, die Sie lösen möchten, sowie Ihrer spezifischen Anforderungen. Dies verhilft Ihnen zur Wahl des richtigen Content Management Systems - eines, das Ihren geschäftlichen Anforderungen entspricht - und nicht das am weitesten verbreitete oder beliebteste.

CMS gibt es in allen Formen und Größen, jedes mit eigenen Funktionen und Vorteilen. Einige sind ideal zum Bloggen geeignet, andere können auf E-Commerce-Websites mit Funktionen für die Preisgestaltung und Buchhaltung zugeschnitten werden. Die Einzelheiten variieren je nach den Bedürfnissen und Ressourcen Ihres Unternehmens.

Hier sind einige Fragen, die im Bewertungsprozess berücksichtigt werden sollten:

Wie hoch ist Ihr Budget?

Wenn Sie unbegrenzte Ressourcen zur Verfügung haben, gibt es einige sehr komplexe Content Management Systeme mit Funktionen, die das Leben beim Verfassen und Bearbeiten von Inhalten leichter machen. Ein begrenztes Budget beschränkt jedoch Ihre Auswahl.

Welche Geschäftstätigkeiten muss das CMS unterstützen?

Nach dem Preis folgt als nächste wichtige Überlegung, welche Geschäftsvorgänge das CMS unterstützen muss. Muss Ihr Unternehmen täglich hunderte neuer Videos veröffentlichen? Ändern Sie täglich die Preise für tausende Artikelpositionen?

Speichern Sie Bilder für Blogeinträge auf dem Server?

Welche Technologien muss das CMS unterstützen oder integrieren? Wenn Ihr Unternehmen bereits ein CRM-, ERP- oder Webanalyseprogramm verwendet, benötigen Sie ein CMS, das auf die vorhandenen Online Marketing Software abgestimmt ist.

Wie einfach ist es, Inhalte zu erstellen und zu bearbeiten?

Je größer das Unternehmen ist, desto weiter ist der Endbenutzer des CMS von der Person entfernt, die es implementiert. Idealerweise ist das System einfach zu bedienen und intuitiv, mit Funktionen wie einem WYSIWYG-Editor.

Wie viele verschiedene Nutzergruppen gibt es?

Die verschiedenen Ebenen der erforderlichen Verwaltungsrechte sollten hier in Erwägung gezogen werden. Berücksichtigen Sie die verschiedenen Nutzerfunktionen, einschließlich der Funktion der Manager beim Überprüfen des geplanten Inhalts.

Ist die Plattform SEO-freundlich?

Ist SEO für Ihr Unternehmen wichtig, benötigen Sie ein CMS, das grundlegende Tätigkeiten zur On-Page-Optimierung wie Titel-Tags, URLs, Alt-Tags in Bildern und eine solide interne Linkstruktur automatisch verarbeitet.

Wie groß ist die Entwicklergemeinde?

Einige der CMS-Plattformen, insbesondere Wordpress und Drupal, haben sehr große Entwicklergemeinden. Der Vorteil einer beträchtlichen Community ist die verfügbare Online-Hilfe und Dokumentation, die Sie zu vielen Fragen der kundenspezifischen Anpassung finden.

Die Beantwortung der oben genannten Fragen kann Ihnen dabei helfen, das richtige Content Management System für Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation auszuwählen.

Bereit für mehr?

Jetzt unser kostenloses TESTING-TOOLKIT herunterladen: Bewährte Test-Ideen, Planungsvorlagen und vieles mehr für erfolgreiche A-B-Tests.
ANFORDERN