Optimization Glossary

A/B-Test für iOS

Was ist iOS-A/B-Testing?

iOS-A/B-Testing ist der Vorgang, ein kontrolliertes Experiment zum Vergleich einer oder mehrerer Variationen einer iOS-App mit dem Original durchzuführen, um eine spezifische Messgröße, wie Taps, Engagement oder In-App-Käufe zu verbessern. Das Experiment wird einem bestimmten Prozentsatz der vorhandenen Installationen vorgelegt. App-Nutzer werden zufällig auf originale oder variierte Experiences verteilt, ohne dass diese wissen, dass sie Teil eines Tests sind. Nachdem ein statistisch signifikanter Unterschied im Nutzerverhalten hervortritt, werden die Ergebnisse jeder Variation verglichen, um zu ermitteln, welche das zuvor festgelegte Ziel am besten erreicht hat.

Diese Methode kann genutzt werden, um Änderungen bezüglich jedes Aspekts einer Anwendung zu testen, bei der ein messbares Ziel verbesserungsfähig ist, einschließlich User Interface (UI), Onboarding-Verlauf, Content, Benachrichtigungen und vieles mehr. Beispielsweise können Tests zu Änderungen in der Erstbenutzungs-Experience oder dem Onboarding-Verlauf bestimmen helfen, welche Faktoren für jeden Schritt des Onboarding-Prozesses die Conversion-Raten verbessern und führen mit der Zeit zu erhöhter Kundenerhaltung.

iOS-A/B-Testing kann auch genutzt werden, um mit neuen Funktionen und Veröffentlichungen zu experimentieren, um deren Auswirkung vor der Einreichung zur Freigabe durch den App-Store zu ermitteln. Dieser gestaffelte Rollout-Prozess wird durch Codeblöcke möglich gemacht, die eine neue Experience in einer bedingten Codeanweisung einkapseln und es gestatten, diese Experience einem gesteuerten Prozentsatz aller installierten Apps zugänglich zu machen.

Vorzüge von iOS-A/B-Testing

A/B-Testing gestattet iOS-Entwicklern, dem Marketing sowie Produktmanagern, Daten über Ihre vorhandenen Installationen zu sammeln und diese zur Erzielung besser konvertierender, optimierter Experiences zu nutzen. Dieser Prozess der Experience-Optimierung hilft Mobile-Teams, vorrangige Geschäftsziele wie Kundenansprache, Kundenbindung und Monetarisierung zu erreichen.

Mobile-App-A/B-Testing macht es Testern leicht, den Return of Investment (ROI) aufzuzeigen, weil Tests mit einem quantifizierbaren Ziel im Sinn erstellt werden und sich die Ergebnisse leicht verfolgen und messen lassen. Teams werden effizienter, weil Testing sicherstellt, dass Entwickler und Designer ihre Zeit fokussiert zur Erstellung von Experiences verwenden, die erwiesenermaßen Wirkung zeigen.

Welche Elemente können getestet werden?

iOS-Anwendungen aller Kategorien können von A/B-Testing Nutzen ziehen und, in Abhängigkeit von der App, können Teams Tests unterschiedlicher Elemente priorisieren. Innerhalb der App kann nahezu jedes Element verändert und getestet werden. Produktmanager, Marketing und App-Entwickler experimentieren oft mit folgenden Elementen:

  • Visuelle Elemente: Bilder, Videos und Farben
  • Text: Überschriften, Handlungsaufrufen und Beschreibungen
  • Layout: Anordnung und Größe von Buttons, Navigationselementen und Formularen
  • Onboarding: Wie ein Nutzer erstmalig mit Ihrer App umgeht
  • Nutzerflow: Wie ein Nutzer in Ihrer App von Punkt A zu Punkt B kommt
  • Neue Features und Veröffentlichungen: Die neueste Version oder das neueste Update Ihrer App

Best Practices für iOS-A/B-Testing

Obgleich es keine erprobte und einzig wahre Formel für die Schaffung der perfekten App-Experience gibt, können Best Practices doch als Startpunkt genutzt werden, wenn es um die Erwägung der zu testenden Punkte geht. Einige Best Practices für iOS-A/B-Testing sind:

  • Beseitigung von Ablenkungen: Mobile-Nutzer möchten schnell vom Punkt A zum Punkt B kommen. Nutzen Sie den beschränkten Bildschirmplatz geschickt, um Nutzer fokussiert und aktiv bei der aktuellen Aufgabe zu halten. Eine geringere Anzahl an Elementen führt zu weniger Ablenkung vom Conversion-Ziel.
  • Fokussierung auf den Call-to-Action: Text für Call-to-Action und Platzierung wirken je nach Publikum unterschiedlich
  • Zeigen, nicht erklären: Zu viel Text kann für App-Nutzer zu Reibung führen. Konzentrieren Sie sich anstelle von Text darauf, Nutzer in eine interaktive App-Experience zu versetzen, die zu tiefgehenderer Beschäftigung führt.
  • Zielen Sie auf das globale Maximum ab: Testen Sie mit dem übergreifenden Ziel der iOS-Anwendung im Hintergrund, nicht mit einzelnen Bildschirmen oder Elementen als Ziel
  • Liefern Sie konsistente Experiences: Gestalten Sie Teständerungen konsistent über den gesamten Nutzerflow, um die Conversions bei jedem Schritt des Gesamtvorgangs zu verbessern. Wenn Sie eine Web-Experience haben, stellen Sie sicher, dass Nutzer eine konsistente Experience bei allen Geräten erleben.

iOS-A/B-Testing mit Optimizely

Optimizely ist eine Plattform, die mobiles A/B-Testing einfach macht und es Nutzern gestattet, Experiences aufzubauen, zu kreieren und zu messen sowie geräteübergreifend zu verbinden. Testen Sie es noch heute an Ihrer iOS-App.

Bereit für mehr?

Jetzt unser kostenloses TESTING-TOOLKIT herunterladen: Bewährte Test-Ideen, Planungsvorlagen und vieles mehr für erfolgreiche A-B-Tests.
ANFORDERN